Reiseapotheke - welche Medikamente gehören ins Gepäck?

Im Ausland ist es oftmals schwierig, die passenden Arzneimittel zu erhalten: Sprachprobleme, keine Apotheke in der Nähe, die Apotheke hat gerade geschlossen oder das gewünschte Medikament ist nicht auf Lager. Insbesondere in Afrika und Asien ist leider auch die Qualität der Arzneimittel nicht immer gewährleistet: Hier gibt es zahlreiche Fälschungen am Markt.

Mit einer Reiseapotheke können Sie sich und Ihre Familie gegen die häufigsten (Reise-) Erkrankungen und kleinere Verletzungen im Urlaub wappnen. Die Mitnahme einer Reiseapotheke ist daher in jedem Fall ratsam.

Unsere Vorschläge sind für den gesunden Normalreisenden ausreichend. Darüber hinaus kann der Umfang Ihrer Reiseapotheke dem Reiseziel, der Reisedauer, dem Reisestil und Ihren individuellen Bedürfnissen bzw. Vorerkrankungen (z. B. Kinder, Diabetiker, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Thromboserisiko usw.) angepasst werden. Hierzu sollten Sie sich dann von Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker beraten lassen.

Medikamente sollten Sie bei Flügen ins Handgepäck packen und generell möglichst unter 25 Grad Celsius lagern: Bei Autofahrten unter dem Beifahrersitz, im Hotelzimmer zum Beispiel im Kühlschrank.

Etwa jeder fünfte Urlauber leidet unter Durchfallerkrankungen. Wichtig ist es dann, ausreichend zu trinken, mindestens zwei Liter pro Tag. Elektrolyt-Präparate gleichen den Salzverlust aus. Als Hilfe für unterwegs kann vorübergehend (max. 48 Stunden) der Wirkstoff Loperamid genommen werden - er blockiert die Darmmotorik. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf bei Fieber oder Blutschleim im Stuhl. Beugen Sie Durchfall vor: Meiden Sie Nahrungsmittel, die nicht abgekocht sind oder die Sie nicht schälen können.

Checkliste Reiseapotheke

Beschwerden Wirkstoffe
Insektenstiche / Sonnenbrand Antihistamingel, evtl. mit Hydrocortison, Stichheiler
Schutz vor Insekten / Moskitos / Zecken Für Risikogebiete: Mückenmittel mit dem Wirkstoff DEET
Reisekrankheit Antivertiginosa als Tabletten oder Kaugummi z. B. Superpep oder Vomex
Kopf- / Zahn- / Gliederschmerzen / Fieber / Erkältung Paracetamol, Ibuprofen, Acetylsalicylsäure, Elektronisches Fieberthermometer
Prellungen / Zerrungen Heparin-Salbe, Diclofenac-Salbe/-Gel
Sodbrennen / Magenbeschwerden z. B. Kompensan Tabletten, Maaloxan Tabletten
Magenbeschwerden z. B. Iberogast
Bauchkrämpfe N-Butylscopolamin
Brandwunden / Wunden / Wasserblasen Panthenol Salbe/Spray, Desinfektionsspray, Neomycin-Gaze
Ohrenschmerzen z. B. Otalgan Tropfen, Otolitan N Tropfen
Augenentzündung z. B. Yxin Augentropfen, Berberil N Augentropfen, Bepanthen Augensalbe
Halsschmerzen z. B. Dorithricin Tabletten
Husten z. B. Silomat Dragees/Tropfen, Prospan Tropfen/-Supp.
Schnupfen z. B. Sinuforton Dragees, Nasivin Tropfen, Otriven Tropfen, Olynth Nasenspray für Erw./Kinder
Durchfall Loperamid, Elektrolytpulver, Rifaximin (Xifaxan)
Wunden Mullbinden (8cm), sterile Kompressen (7,5x7,5 cm), Verbandspflaster, Heftpflaster, Elastische Binden (8cm), Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel für Hände/Gegenstände, Pinzette, Sicherheitsnadeln, Verbandsschere