Leistungen von A-Z

A

B-E

F-G

H-J

K

L-R

S-W

X-Z

Psychotherapeutische Behandlung

Versicherte der BKK RWE können ohne Überweisung einen zugelassenen Psychotherapeuten aufsuchen, die Vorlage Ihrer BKK RWE-Versichertenkarte genügt.

Vor Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung ist in jedem Fall die Durchführung einer psychotherapeutischen Sprechstunde bei einem Vertragstherapeuten erforderlich, da dieser den Behandlungsbedarf feststellen muss.

Für eine psychotherapeutische Sprechstunde benötigen Sie keine weiteren Unterlagen. Hier geht es darum, für Sie die richtige Unterstützung zu finden. Die Therapeuten können Sie beraten, ob eine ambulante oder eine stationäre Behandlung empfehlenswert ist. Außerdem geben sie alternative Empfehlungen, z. B. zu Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen oder Präventionsmaßnahmen.

Therapeuten für eine psychotherapeutische Sprechstunde finden Sie über die Internetseite bzw. die telefonische Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Ihres Bundeslandes oder über den Patientenservice, Tel. 116 117 bzw. online über https://eterminservice.de.

Nach Durchführung der psychotherapeutischen Sprechstunde erhalten Sie von dem beratenden Therapeuten folgende Unterlagen:

  • „Individuelle Patienteninformation zur ambulanten Psychotherapeutischen Sprechstunde“ PTV 11. Diese enthält einen Befundbericht mit Ergebnissen und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.
  • „Patienteninformation“ PTV 10. In dieser werden Informationen rund um die Psychotherapie erläutert.

Von dem in der psychotherapeutischen Sprechstunde festgestellten Behandlungsbedarf hängen die weiteren Schritte ab:

Der Therapeut empfiehlt für Sie die Durchführung einer ambulanten Psychotherapie und kann die Behandlung in seiner Praxis durchführen oder Sie an einen anderen Therapeuten vermitteln?

Sie haben dann die Möglichkeit zunächst sogenannte probatorische Sitzungen durchzuführen um zu schauen, ob Patient und Therapeut „zueinander passen“. Mindestens zwei solcher Sitzungen sind vor Beginn der eigentlichen Psychotherapie erforderlich.

Empfiehlt der Therapeut eine Therapie, kann aber weder selbst einen Therapieplatz stellen noch vermitteln?
Dann können Sie zugelassene Therapeuten ebenfalls über den Patientenservice erfragen oder über die Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung ihres Bundeslandes finden.

Ist eine zeitnahe Therapie oder eine Akutbehandlung erforderlich und der Therapeut kann diese nicht durchführen oder vermitteln?

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen sich an die Terminservicestelle des Patientenservice (Tel. 116 117 bzw. https://eterminservice.de zu wenden. Auf dem Formular PTV 11 hat der beratende Therapeut dann einen Vermittlungscode angegeben. Bitte halten Sie diesen bei der Kontaktaufnahme mit der Terminservicestelle bereit. Die Terminservicestelle muss Ihnen bei zeitnah erforderlichen Therapien spätestens nach einer Woche einen Termin beim Psychotherapeuten innerhalb von vier Wochen anbieten. Bei der Akutbehandlung gilt eine Frist von zwei Wochen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.