Vorschulkinder: Bessere Leistungen durch körperliche Fitness

Kinder Fitness

Amerikanische Forscher berichten, dass 4- bis 6-jährige Kinder mit steigender körperlicher Ausdauer immer besser bei kognitiven Tests und anderen Messungen der Gehirnfunktion abschneiden. Bislang war dies nur von älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bekannt.

Für die Untersuchung ließen die Forscher die Kinder an mehreren Proben teilnehmen. Die Teilnehmer gingen in sechs Minuten so weit wie möglich. Der Test erlaubt die Abschätzung der sogenannten kardiorespiratorischen Kondition, also der körperlichen Fitness im aeroben Bereich. Ein anderer Test untersuchte die intellektuellen Fähigkeiten jedes Kindes, darunter auch die Konzentrationsfähigkeit und geistige Flexibilität.

„Vorschulkinder mit einer höheren geschätzten kardiorespiratorischen Fitness hatten höhere Punktzahlen bei Tests, die die allgemeinen intellektuellen Fähigkeiten untersuchten, und konnten sich besser sprachlich ausdrücken“, so die Doktorandin Shelby Keye, die die Untersuchung mit Professor Naiman Khan von der Universität Illinois durchführte. „Sie schnitten besser bei computergestützten Aufgaben ab, die Aufmerksamkeit und Multitasking-Fähigkeiten erforderten. Beim Lösen der computergestützten Aufgaben zeigten sie das Potenzial für schnellere Verarbeitungsgeschwindigkeiten und eine größere Ressourcenzuweisung im Gehirn.“

Die Studie belegt nicht, dass die kardiorespiratorische Fitness die kognitiven Fähigkeiten bei kleinen Kindern verbessert, sondern trägt zu einer wachsenden Zahl von Beweisen bei, dass beide eng miteinander verknüpft sind – selbst bei Kindern ab vier Jahren.

Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de / EurekAlert! University of Illinois, Journal of Clinical Medicine

Foto: © Oksana Kuzmina - stock.adobe

Zurück