Neu: Mehr Zuschuss beim Zahnersatz

Seit 1. Oktober 2020 erhalten unsere Versicherten mehr Zuschuss für ihren Zahnersatz. So stieg der gesetzliche Festzuschuss von 50 auf 60 % der Regelversorgung. Als Regelversorgung bezeichnet man die von den gesetzlichen Kassen einheitlich festgelegte Basisversorgung. Diese umfasst alle nötigen Leistungen, von der Zahnkrone über eine Brücke bis hin zur Zahnprothese. Was darüber hinausgeht – z. B. Mehrkosten für Keramikkronen oder Goldlegierungen – muss weiterhin selbst bezahlt werden.

Auch der Bonus für regelmäßige Zahnvorsorgeuntersuchungen steigt an: Wer die jährlichen Untersuchungen für die letzten fünf Jahre lückenlos in seinem Bonusheft dokumentiert, erhält einen Zuschuss von 70 %, bei zehnjähriger Vorsorge von 75 % des Festbetrags. Letzteres gilt auch dann, wenn die Zähne regelmäßig gepflegt wurden und eine der zehn Kontrolluntersuchungen ausgelassen wurde.

Für eine Versorgung mit Zahnersatz erhalten Sie vom Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan, den Sie uns vor Beginn der Behandlung zur Genehmigung vorlegen.

Tipp: Zahnersatz zum Nulltarif bei der BKK RWE

BKK RWE-Versicherte, die ihre jährliche Zahnvorsorge für die letzten zehn Jahre im Bonusheft belegen können, können sich bei teilnehmenden Vertragszahnärzten in das Versorgungsprogramm "Zahnersatz" einschreiben. Die Versorgung erfolgt als Komplettleistung mit fortschrittlichem Zahnersatz, der ausschließlich mit den in Deutschland üblichen Materialien und Qualitätsansprüchen hergestellt wird – wirtschaftlicher, aber mit Augenmerk auf maximale Sicherheit, lange Haltbarkeit, Verträglichkeit und natürliche Ästhetik. Auch bei individuellem, hochwertigem Qualitätszahnersatz können Versicherte bis zu 80 % Ihres Eigenanteils sparen. Mehr dazu.

Zurück