Kieferorthopädie: Retainer sichert Behandlungserfolg

Endlich: Die eigentliche kieferorthopädische Behandlung mittels Zahnspange ist abgeschlossen, die Zähne befinden sich in der richtigen Position. Allerdings müssen sie anschließend in der neuen Position festgehalten (retiniert) werden, bis sich das Gewebe an diese gewöhnt hat. Betroffen sind hierbei insbesondere der Knochen, die elastischen Fasern, die die Zahnwurzeln umgeben, das Zahnfleisch, die Zunge und die Lippen. Andernfalls könnten sich die Zähne wieder in die alte Position zurückbewegen. Kieferorthopäden setzen hierfür sogenannte Retainer ein. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Ein herausnehmbarer Retainer ähnelt einer klassischen Zahnspange und wird meist nachts getragen. Die festsitzende Variante ist ein feiner Draht, der auf die Innenseite der Zähne geklebt wird. Meist werden herausnehmbare Retainer verwendet, denn festsitzende Modelle fallen nur in Ausnahmefällen unter die Kassenleistungen.

Extraleistung der BKK RWE: Kostenerstattung für festsitzenden Retainer

Bei der BKK RWE ist dies anders: Als Extraleistung erstattet die BKK RWE ihren Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für einen festsitzenden Retainer bis zu einer Höhe von je 100 Euro je Kiefer. Mehr dazu.

Foto: © efired - stock.adobe

Zurück