BKK RWE-Kinderwunschkonsil: Expertenrat für ungewollt Kinderlose

Kinderwunsch

Ein Drittel der Paare zwischen 20 und 50 Jahren ohne Kind sind laut einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ungewollt kinderlos. Für sie haben wir unsere Unterstützungsangebote ausgebaut: Das neue telemedizinische BKK RWE-Kinderwunschkonsil vernetzt niedergelassene Gynäkologen mit Experten der Reproduktionsmedizin, um Paare gezielt zu unterstützen und diesen unnötige Wege und Behandlungen zu ersparen. Das Programm umfasst eine enge Zusammenarbeit zwischen Gynäkologen und Reproduktionsmedizinern über eine telemedizinische Infrastruktur sowie Online-Fragebögen. Ergänzt wird es durch einen digital geführten Zykluskalender. So hat der behandelnde Gynäkologe oder die behandelnde Gynäkologin stets aktuelle Daten und kann im Austausch mit den Reproduktions-Experten einschätzen, was die Ursachen und die Therapiemöglichkeiten für die Kinderlosigkeit sein können.

Gemeinsam mit der Frauenärztin oder dem Frauenarzt beurteilen Paare bereits weit vor einer künstlichen Befruchtung, ob schon Verhaltensänderungen helfen können, schwanger zu werden. Die Behandlung der Frau erfolgt im vertrauensvollen, gewohnten Umfeld der gynäkologischen Praxis. Sie ist durch das Kinderwunschkonsil nicht nur vereinfacht und verbessert, die Patientin und ihr Partner verlieren außerdem keine wertvolle Zeit auf dem Weg zu einer Schwangerschaft.

Darüber hinaus bietet die BKK RWE ihren Versicherten das Programm BKK Kinderwunsch. Es wird in zahlreichen teilnehmenden Zentren bundesweit angeboten und umfasst folgende Leistungen über den gesetzlichen Umfang (GKV-Regelleistung) hinaus: Paare können bei einer künstlichen Befruchtung mit einem finanziellen Zuschuss der BKK RWE rechnen: So wird die Anzahl möglicher Behandlungsversuche von drei auf vier und die Altersgrenze der Frau auf das vollendete 42. Lebensjahr erweitert. Um das Risiko von Mehrlingsschwangerschaften infolge der künstlichen Befruchtung möglichst gering zu halten, werden bei der Behandlung durch die Vertragsärzte maximal zwei anstatt der üblichen drei Embryonen in die Gebärmutter übertragen.

Mehr über unsere Angebote bei Kinderwunsch erfahren Sie unter https://www.bkkrwe.de/kinderwunsch.html.

Foto: © Michael - stock.adobe

Zurück