BKK RWE-Gesundheitskarte weg – was nun?

Sie haben die BKK RWE-Gesundheitskarte verloren oder verlegt, sie wurde Ihnen gestohlen oder sie kann beim Arzt nicht eingelesen werden? Ganz einfach - fordern Sie eine neue Gesundheitskarte an - entweder über unser Online-Formular oder bei unserem Serviceteam unter der kostenfreien Rufnummer 0800/80 100 40. Für einen Arztbesuch nutzen Sie einfach die neue Gesundheitskarte, die nach etwa 10 Tagen in Ihrem Briefkasten ist.

Bei Verlust der Gesundheitskarte besteht außerdem die Möglichkeit, eine schriftliche Bescheinigung bei der BKK RWE über den Versicherungsstatus vorzulegen. Diese Bescheinigung wird in jeder Arztpraxis als Kartenersatz akzeptiert. Handelt es sich um einen medizinischen Notfall, wird der Betroffene auch ohne Vorlage der Karte behandelt.

Wichtig: Sobald Sie uns den Verlust der Karte melden, werden wir diese sperren, um Missbrauch zu verhindern. Sollten Sie die verloren gegangene Karte wieder finden, zerschneiden und entsorgen Sie diese bitte oder senden Sie sie an uns zurück. Wenn Sie nicht sicher sind, welches die neue und welches die alte Gesundheitskarte ist, rufen Sie uns gern an, die Kartennummern sind bei uns verzeichnet.

Auch ohne die Vorlage der Gesundheitskarte kann ein Arzttermin wahrgenommen werden. Der Patient ist in diesem Fall verpflichtet, die Karte innerhalb von zehn Tagen nachzureichen oder in dieser Zeit einen anderen Versicherungsnachweis zu erbringen. Der Arzt ist berechtigt, dem Patienten die Behandlungskosten nach Ablauf dieser Frist privat in Rechnung zu stellen. Legt der Versicherte bis zum Ende des Quartals seine gültige Versichertenkarte vor, werden ihm die Kosten zurück erstattet.

Was passiert, wenn die Krankenkassenkarte beim Arzt nicht eingelesen werden kann?

Wenn die Krankenkassenkarte zwar nicht verloren gegangen ist, aber das Lesegerät in der Arztpraxis diese als ungültig oder defekt erkennt, werden die Patientendaten manuell erfasst. Name, Geburtsdatum, Wohnort, Krankenkasse, Versicherungsstatus und die Versichertennummer werden dann in einem Formular eingetragen und vom Patienten mit seiner Unterschrift bestätigt. Nach dem Arztbesuch sollte umgehend eine neue Karte beantragt werden.

Welchem Zweck dient die Gesundheitskarte?

Die Gesundheits- oder Versichertenkarte dient bei einem Arztbesuch dazu, den Versicherungsstatus des Patienten nachzuweisen, sodass schon vor der Behandlung geklärt ist, wer die Kosten für diese übernehmen wird. Auf der Karte sind zurzeit die Stammdaten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Versichertennummer und Geschlecht) gespeichert und können mithilfe eines Lesegeräts in der Arztpraxis ausgelesen werden. Der Besitz einer Versichertenkarte ist demnach in der Regel die Voraussetzung für eine medizinische Versorgung, es sei denn, der Patient ist privat versichert oder plant, die Behandlung selbst zu bezahlen.

Foto: Contrastwerkstatt

Zurück