Achtung – Unseriöse Anrufe bezüglich Pflege!

Seit Beginn des Jahres häufen sich bundesweit Berichte über unseriöse Anrufe der „Pflegeallianz“ oder „Deutsche Pflege“. Auch unsere Versicherten bleiben leider von dieser Betrugsmasche nicht verschont.

Worum geht es?

Betrügerische Anrufe sind in der heutigen Zeit sicherlich nichts Neues – allerdings werden hier gezielt pflegebedürftige Personen angerufen. Unter dem Vorwand, dass noch nicht alle Pflegeleistungen ausgeschöpft seien, werden persönliche Daten und Sozialdaten wie z. B. Versichertennummer und Leistungsdaten abgefragt.

Darüber hinaus wird auch das Angebot unterbreitet, direkt am Telefon einen Liefervertrag für ein Hilfsmittelpaket abzuschließen. Dieses Paket sei günstiger als der Vertrag über die örtliche Apotheke. Teilweise werden sogar persönliche Vor-Ort-Termine vorgeschlagen, um „alles Weitere“ zu besprechen.

Wir möchten Sie ausdrücklich vor solchen Anrufen warnen!
Es handelt sich hierbei um versteckte Werbeanrufe oder um versuchten Datendiebstahl, sogenannte Phishing-Anrufe.

Was können Sie tun?

Wenn Sie bei einem Telefonat den Verdacht haben, dass es sich um einen missbräuchlichen oder fingierten Anruf handelt, sollten Sie das Telefonat unverzüglich beenden. Legen Sie einfach auf!
Bitte geben Sie keinesfalls persönliche Daten preis, wenn Sie nicht zweifelsfrei sicher sind, dass Sie mit einem Mitarbeiter der energie-BKK sprechen.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, wenn Ihnen etwas seltsam vorkommt!

Sollten Sie einen Anruf dieser Art erhalten und Daten preisgegeben haben, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie haben Ihre Bankverbindung preisgegeben? Melden Sie sich zur Sicherheit bei Ihrer Bank und prüfen Sie regelmäßig Ihre Kontobewegungen
  • Schreiben Sie sich möglichst die Telefonnummer, das Datum und den Inhalt auf und melden Sie den Anruf bei der Bundesnetzagentur
  • Sollten Sie z. B. Ihre Adresse preisgegeben haben und erhalten einen angeblich abgeschlossenen Vertrag mit einer Zahlungsaufforderung: Zahlen Sie erstmal nichts!
    Melden Sie sich umgehend bei der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt
  • Melden Sie sich bei der Polizei und erstellen Sie eine Strafanzeige wegen Datenmissbrauch/-diebstahl
  • Bitte melden Sie uns Anrufe dieser Art

Wir versichern Ihnen:

  • Wir geben Ihre hochsensiblen Daten nicht an derartige Personen oder Unternehmen weiter!
  • Wir melden uns immer ordnungsgemäß mit Namen!
  • Wir rufen Sie immer aus einem konkreten und nachvollziehbaren Anlass an!
  • Wir rufen Sie nicht an, um telefonisch Ihre Bankverbindungen zu verlangen! WIR bitten Sie allenfalls darum, uns diese schriftlich mitzuteilen.
  • Wir und unsere Vertragspartner (Leistungserbringer) setzen Sie nicht unter Druck, um zusätzliche Verträge abzuschließen!

Bleiben Sie achtsam!

Ihr Team der Pflegekasse der BKK RWE und Ihr Datenschutzbeauftragter

Foto: © Bacho Foto - stock.adobe

Zurück