Abnehmen durch Frühstückseier?

US-Forschern zufolge sättigt ein Frühstück mit Eiern morgens mehr als ein Frühstück mit Müsli oder Haferflocken – und führt somit zu einer geringeren Kalorienaufnahme. Die Studie, die in der Zeitschrift „Eating Behaviors“ veröffentlicht wurde, untersuchte, welches Frühstück Kinder länger vor Hunger bewahrte - eiweißreiche Eier oder ein Frühstück auf Getreidebasis, wie ein Frühstück mit Müsli oder Haferflocken.

Dazu wurden 40 Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren gebeten, eine von drei Mahlzeiten einmal pro Woche morgens zu essen – und dies über einen Zeitraum von drei Wochen. Alle drei Varianten enthielten 350 Kalorien – „Eierfrühstück“, „Müslifrühstück“ oder „Haferflockenfrühstück“. Die Kinder wurden gebeten, das gesamte Frühstück aufzuessen, und danach mit den Forschern bis zum Mittagessen zu spielen. Vom Mittagessen konnten die Kinder so viel oder so wenig verzehren, wie sie wollten. Im Laufe des Vormittags wurden die Kinder gefragt, wie hungrig sie seien und wie viel sie im Moment essen könnten. Während des restlichen Tages dokumentierten Eltern den Verzehr von Lebensmitteln für ihre Kinder.

Am Ende der drei Wochen stellten die Wissenschaftler fest, dass Kinder, die Eier zum Frühstück aßen (Rührei, Vollkorntoast, gewürfelte Pfirsiche und 1%ige Milch), um die Mittagszeit weniger aßen und ihre Energiezufuhr sich damit um 70 Kalorien reduzierte, was etwa 4 % des täglichen Kalorienbedarfs entsprach. Überraschenderweise gaben Kinder aber nicht an, dass sie sich dem Eierfrühstück „voller“ fühlten als nach dem Verzehr eines Frühstücks auf Getreidebasis.

Fazit: Eier zum Frühstück sättigen länger und tragen damit zu einer geringeren Kalorienaufnahme am Vormittag und Mittag – und damit zu einer besseren Gewichtsregulation bei.

Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de

Zurück