Wie erhalte ich meine ePA?

Die BKK RWE ePA App laden Sie sich ganz einfach im Appstore bzw. im Google-Playstore herunter. Damit Sie die App nutzen zu können, hat der Gesetzgeber strenge Sicherheitshürden eingebaut, um Missbrauch zu verhindern.

Eingeschränkte Funktionen zum Start

Der Gesetzgeber hat die Gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet, ihren Versicherten die ePA zum 01.01.2021 zur Verfügung zu stellen. Einige Funktionen sind jedoch nur eingeschränkt verfügbar.

  • Ärzte werden erst im Laufe des Jahres die für die ePA notwendige Praxissoftware aktualisieren (dies ist voraussichtlich Ende des II. Quartals abgeschlossen), zu Beginn können Sie also nur eigene Dokumente in die ePA hochladen.
  • Erst 2022 wird es möglich sein, bestimmte Dokumente nur für bestimmte Leistungserbringer freizugeben – das bedeutet, dass in 2021 jeder Leistungserbringer (Arzt), dem Sie die ePA freigeben, sämtliche Dokumente in Ihrer ePA lesen kann

Diese Einschränkungen betreffen alle gesetzlichen Krankenkassen, nicht nur die BKK RWE.

Was brauche ich, um die ePA nutzen zu können?

  • Als erstes laden Sie sich die BKK RWE ePA App aus dem jeweiligen App-Store herunter. Bitte beachten Sie: Die ePA kann nur als App auf einem Smartphone oder Tablet installiert werden. Eine Desktop-Version für den PC gibt es nicht. Für Kunden ohne Smartphone oder Tablet gibt es eine sogenannte Offline-Version. Näheres dazu am Ende dieses Dokumentes.
  • Anschließend können Sie Ihr ePA-Konto mit Hilfe Ihrer Versichertennummer und der Kartenkennnummer Ihrer BKK RWE-Gesundheitskarte anlegen und Ihr Gerät (Smartphone oder Tablet) als zweiten Sicherheits-Faktor hinterlegen.
  • Als letzten Schritt müssen Sie sicher identifiziert werden, um die Registrierung abzuschließen

Wie erfolgt die Identifizierung im letzten Schritt?

Sie haben die Wahl zwischen folgenden Identifizierungsverfahren:

  • Aktivierungscode
  • Postident-Verfahren

Aktivierungscode

Sie erhalten einen Aktivierungscode vor Ort in Ihrer Geschäftsstelle. Um einen Aktivierungscode zu erhalten, müssen Sie in einer unserer Geschäftsstellen persönlich vorstellig werden und sich mit Ihrem Personalausweis und Ihrer Gesundheitskarte sicher identifizieren. Den Aktivierungscode erhalten Sie dann als Ausdruck vor Ort. Die Anlage des Benutzerkontos aus der ePA App heraus kann dann mit der Kennnummer der vorhandenen BKK RWE-Gesundheitskarte durchgeführt werden!

Eine vollumfängliche Nutzung ist jedoch nur mit NFC egK möglich – siehe Postident-Verfahren im nächsten Absatz.

Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Identität zurzeit nur in einer Geschäftsstelle der BKK RWE festgestellt werden kann. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown sind unsere Geschäftsstellen für den Kundenverkehr geschlossen. Ein persönlicher Kontakt in der Geschäftsstelle ist daher nur mit vorheriger Terminabsprache und unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen möglich.

Postident-Verfahren

Nutzen Sie die sichere Identifizierung der Deutschen Post: online durch Video-Chat, vor Ort in einer Filiale oder mobil mit eID (Personalausweis mit elektronischer ID).

Die Nutzung von Postident bei Kindern ist nur eingeschränkt möglich:

  • eID kann genutzt werden, wenn der Ausweis des Kindes eID hat (ab vollendeten 12 Jahre möglich).
  • Videochat ist leider nicht möglich.
  • Postident in einer Filiale ist möglich wenn der Ausweis eID hat und das Kind persönlich mit dem Erziehungsberechtigten vor Ort ist.

Sobald Sie sicher identifiziert wurden, erhalten Sie von uns eine BKK RWE-Gesundheitskarte mit Zusatzfunktionen, eine sogenannte NFC eGK mit PIN. Diese benötigen Sie, um die ePA in vollem Umfang nutzen zu können, z. B.

  • um Ihre ePA mit der höchsten Sicherheitsstufe zu öffnen oder
  • um mithilfe der ePA App den PIN Ihrer NFC-Gesundheitskarte zu ändern.

Sie erhalten Ihre neue NFC eGK mit PIN aus Sicherheitsgründen in mehreren Schritten:

  • Zunächst versenden wir die NFC egK an Sie.
  • Sie loggen sich in Ihre ePA ein und geben die ICCSN (Identifikationsnummer) der NFC eGK ein.
  • Daraufhin erhalten Sie die PIN zur NFC egK per Post von uns. Anschließend können Sie Ihre ePA vollumfänglich nutzen.

Offline-Lösung

Die ePA kann nur als App auf einem Smartphone oder Tablet installiert werden. Eine Desktop-Version für den PC gibt es nicht. Für Kunden ohne Smartphone oder Tablet gibt es eine sogenannte Offline-Version.

Dann lädt z. B. Ihr Arzt Dokumente in Ihrer ePA hoch. Ausschließlich Leistungserbringer können die Dokumente in der Akte sehen. Sie können keine Dokumente in die ePA hochladen.

Die oben aufgeführten „Einschränkungen zum Start“ gelten hier gleichermaßen.

Ihr Arzt hat übrigens nicht die Möglichkeit, eine elektronische Patientenakte eigenständig für Sie anzulegen.

Möchten Sie dennoch als Offline-Nutzer eingerichtet werden, wenden Sie sich bitte an uns.

Unser Tipp:
Wenn Sie die ePA in vollem Umfang nutzen möchten, beantragen Sie diese bitte frühestens zu Beginn des III. Quartals. Erst ab diesem Zeitpunkt haben alle Ärzte flächendeckend eine Softwareaktualisierung durchgeführt. Erst 2022 ist es möglich, die Freigabe ausgewählter Dokumente auf bestimmte Leistungserbringer zu beschränken.