Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Richtig vorsorgen - selbstbestimmt in allen Lebensphasen

Manche Vorstellungen schiebt man am liebsten ganz weit von sich – und dazu gehört zweifelsohne die Vorstellung, nicht mehr selbstbestimmt entscheiden zu können und alleine nicht mehr handlungsfähig zu sein. Überraschend schnell können Sie aber - etwa unfall- oder krankheitsbedingt - auf Hilfe angewiesen sein. Hand aufs Herz: Wussten Sie, dass selbst die engsten Angehörigen wie die eigenen Eltern, Ehepartner, eingetragene Lebenspartner oder erwachsene Kinder in solchen Situationen nicht automatisch Entscheidungen für Sie treffen dürfen?

Dies ist im Grundgesetz so verankert: Ohne „Vertretungsmacht“ darf niemand für einen anderen Menschen Entscheidungen treffen, egal ob es zum Beispiel um Gesundheit oder Vermögen geht. Einzige Ausnahme: Eltern dürfen für ihre minderjährigen Kinder entscheiden (§ 1626 BGB). Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig Gedanken über Möglichkeiten der Vorsorge machen.

Wir unterstützen Sie beim Erstellen von Vorsorgedokumenten

Als Kranken- und Pflegekasse ist Ihre BKK RWE auch in schwierigen Zeiten ein verlässlicher Ansprechpartner – und dazu gehört die Unterstützung zur persönlichen Vorsorge in allen Lebensphasen. In unserem Pflegeportal finden Sie ebenfalls viele Tipps rund um dieses Thema. Wenn Sie Ihre Wünsche bezüglich Ihrer Vorsorge klären, entlasten Sie nicht nur Ihre Angehörigen, sondern können sich selbst auch vor ungewollten Behandlungen schützen.

Im Wesentlichen gibt es dazu drei Möglichkeiten:

Zu allen drei Vorsorgemöglichkeiten gibt es Formulare, die einfach auszufüllen sind. Wo sie heruntergeladen (oder angefordert) werden können, haben wir bei den jeweiligen Vorsorgemaßnahmen vermerkt.

Unsere Kooperation mit der Initiative „Meine Patientenverfügung“

Die BKK RWE ist Kooperationspartner des innovativen Online-Serviceportals www.meinepatientenverfügung.de*. Das Portal ist ein Angebot der Deutschen Gesellschaft für Vorsorge und ermöglicht die Erstellung sicherer und individueller Vorsorgedokumente. Hierzu zählt nicht nur die Patientenverfügung, sondern auch die Betreuungsverfügung oder die Vorsorgevollmacht. Die Dokumente entstehen im Verlauf eines strukturierten Online-Interviews, das etwa bei schwierigen Inhalten hilfreiche Zusatzinformationen beisteuert. BKK RWE-Versicherte erhalten die Online-Erstellung einer Patientenverfügung (inkl. Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung) zum vergünstigten Preis von 29,50 € (statt 39,50 €) - dafür im Bestellvorgang einfach Ihre BKK RWE unter Partnerprogramm auswählen und Ihre Versichertennummer eingeben.

Zur Nutzung des Serviceangebotes verlassen Sie den Internetauftritt der BKK RWE und wechseln zum Portal der Deutschen Gesellschaft für Vorsorge:

meinepatientenverfügung.de

Weitere Vorteile: Die Dokumente sind medizinisch, juristisch und ethisch fundiert sowie BGH-konform und werden Ihnen nach der Erstellung inklusive aller Mehrfachausfertigungen unterschriftsreif per Post zugeschickt. Beim Erstellen der Patientenverfügung können Nutzer auch individuell und sicher Ihre Bereitschaft zur Organspende bekunden. Optional können noch der Archivservice und eine persönliche Notfallkarte und eine telefonische Unterstützung gebucht werden. Damit Ihre Dokumente auf dem neuesten Stand bleiben, erhalten Sie als Nutzer alle zwei Jahre eine Erinnerung zur Überprüfung und Aktualisierung der Vorsorgedokumente. Wie es funktioniert, können Sie in diesem Youtube-Video sehen.

Online-Serviceportal gratis testen

Interessierte können das Angebot von „Meine Patientenverfügung“ kostenlos und ohne Anmeldung testen. Nach einem Klick auf den Button „Jetzt im Testmodus starten“, können Sie die einzelnen Schritte des Online-Interviews einsehen und ausgewählte Fragen beantworten. Als Tester können Sie sich jederzeit für das kostenpflichtige Angebot registrieren – bereits gemachte Angaben werden dabei übernommen

*Die BKK RWE vermittelt lediglich den Kontakt zum Kooperationspartner „meinepatientenverfügung.de“. Dagegen übernimmt die BKK RWE keine Garantie oder Haftung für einzelne Inhalte des Anbieterportals und hat auch keinen Anteil an vertraulichen Vereinbarungen zwischen Versicherten und „meinepatientenverfügung.de“.