Arzneimittelberatung

Neben- und Wechselwirkungen, Verordnungsfähigkeit, Preise, Rabattverträge, Zuzahlungen, Selbstmedikation - Fragen zu Medikamenten treten häufig genau dann auf, wenn kein Arzt in der Nähe ist. Aus diesem Grund arbeitet die BKK RWE seit dem 01.03.2012 mit dem SOCIUM, Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik an der Universität Bremen zusammen. Die wissenschaftlichen Leiter sind Professor Dr. Heinz Rothgang und Professor Dr. Gerd Glaeske. Ziel der Kooperation ist unter anderem die Optimierung der Arzneimitteltherapie für die Versicherten. Alle Fragen rund um das Thema Arzneimittel beantwortet ein erfahrenes Apothekerteam, die Beratung erfolgt unabhängig, individuell und kostenlos.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Mehr wissen: Das Beratungsteam aus Apothekerinnen und Apothekern beantwortet persönlich Ihre Fragen zu Arzneimitteltherapien und –verordnungen. Selbstverständlich dürfen Sie auch Fragen zu Ihrer Selbstmedikation, zu Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln stellen. Auch über nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten werden Sie auf Wunsch informiert.
  • Mehr sparen: Informieren Sie sich über günstige Alternativpräparate (Generika) oder zuzahlungsfreie Arzneimittel.
  • Mehr Sicherheit: Vermeiden Sie unnötige Risiken – z. B. durch Informationen über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihre Arzneimittel einnehmen müssen, damit sie optimal wirken können und welche Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden sollten.
  • Diskretion: Die Apothekerinnen und Apotheker unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, auch gegenüber der BKK RWE.

So erreichen Sie die Arzneimittelberatung:

Bitte beachten Sie: Alte Dateiformate können Schadcodes enthalten. Die BKK–Arzneimittelberatung nimmt daher nur Dateianhänge mit den Endungen *.docx, *.dotx; *.xlsx, *.xltx; *.potx, *.ppsx, *.pptx, außerdem PDF und JPG (*jpeg)  entgegen.

Beratungszeiten: Montag–Donnerstag 9:00–17:00 Uhr und jeden 1. Donnerstag im Monat 9:00–20:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet.

Ab sofort arbeiten die Experten der BKK-Arzneimittelberatung im Homeoffice, da die Universität Bremen im Notbetrieb arbeitet.

Das bedeutet für die Erreichbarkeit folgendes:

  • Eine direkte telefonische Anwahl ist aus technischen Gründen nicht möglich. Daher möchten wir Sie bitten, in jedem Fall auf den Anrufbeantworter zu sprechen, die Experten der Arzneimittelberatung melden sich dann so schnell wie möglich zurück.
  • Per E-Mail sind wir normal erreichbar, aber leider nicht per Fax.

Diese Maßnahmen gelten zunächst bis zum 19. April 2020. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Informationen rund um das Thema Arzneimittel finden Sie auch auf der Internetseite des Projektes: www.bkk-arzneimittelberatung.de.

Anschrift:
BKK-Arzneimittelberatung
Universität Bremen – SOCIUM
Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Projektleitung:
Professor Dr. Heinz Rothgang
Professor Dr. Gerd Glaeske
Universität Bremen

Beratungsteam:
Saskia Richter, Apothekerin
Lutz Muth, Apotheker
Dörte Fuchs, Apothekerin
Insa Heyde, Apothekerin